Hundetricks bequem beibringen: Was Welpen und Hunde lernen können

Um Deine geliebte Fellnase angemessene Auslastung zu bieten, reicht Bewegung allein nicht aus. Auch das Köpfchen will gefordert werden. Mit einfachen Hundetricks beschäftigst Du deinen Vierbeiner auf einfache, unterhaltsame und unkomplizierte Weise. Ob Pfötchen geben, Männchen oder toter Hund: Wir geben eine Übersicht über die besten Tricks, die Du deinem Hund beibringen kannst.

Warum dem Hund Tricks beibringen?

Kunststücke für Hunde haben sogar einen Fachausdruck: Trickdogging. Es handelt sich dabei trotzdem nicht um einen Hundesport im klassischen Sinne. Vielmehr sollen Zwei- und Vierbeiner dabei einfach zusammen Spaß haben.

Tricks und Kunststücke sind eine wunderbare Möglichkeit, um die Intelligenz der Tiere zu fördern. Besonders geeignet ist Trickdogging für intelligente Hunderassen wie Border Collies sowie für Rassen mit ausgeprägtem Jagd– oder Hütetrieb. Sind diese Tiere geistig nicht ausreichend ausgelastet, suchen sie sich gern eine Beschäftigung in Eigenregie.

Gemeinsame Herausforderungen wie Tricks lernen, fördern den Zusammenhalt und die Kommunikation zwischen Mensch und Hund. Stück für Stück spielen sich beide immer besser als Team ein. Jeder erlernte Trick wird zu einem gemeinsamen Erfolg.

Nichts bereitet dem Vierbeiner mehr Freude als Lob und Anerkennung von seinem Menschen. Das stärkt sein Selbstbewusstsein. Außerdem bleibt er durch die immer wieder wechselnden Aufgaben offen für Neues.