fbpx

Anaplasmose beim Hund: Alles über die Zeckenkrankheit!

Die Canine Anaplasmose ist eine Infektionskrankheit, die durch einen Zeckenbiss übertragen wird. Da es sich bei der Erkrankung um eine Zoonose handelt, kann sie auch auf andere Hunde und auf den Menschen übertragen werden. Hier findest Du alle wichtigen Informationen rund um die Erkrankung.

Anaplasmose beim Hund: Übertragung

Auslöser einer Anaplasmose sind die Bakterien Anaplasma phagocytophilum und Anaplasma platys. Die Krankheit wird von Zecken übertragen, in deren Speichel sich die Bakterien befinden. Wird der Hund von einer Zecke gebissen, überträgt der Blutsauger während des Saugaktes die Bakterien auf den Hund.

Die Bakterien gelangen in die Blutzellen des erkrankten Haustiers und die Erkrankung breitet sich im Laufe weniger Tage im Körper des Hundes aus. In Mitteleuropa ist vor allem eine bestimmte Zeckenart als Überträger der Anaplasmose bekannt: der gemeine Holzbock (Ixodes Ricinus).

Die Infektion erfolgt vor allem in den wärmeren Monaten von März bis November, da Zecken dann besonders aktiv sind.

Anaplasmose beim Hund: Symptome

Bei einer Infektion gelangen die Anaplasmen in den gesamten Organismus des Hundes. Dennoch kommt es nicht in allen Fällen zur Erkrankung. Bei vielen infizierten Tieren verläuft die Infektion gänzlich asymptomatisch, sprich es treten keinerlei Symptome auf. In manchen Fällen kommt es jedoch zum Ausbruch der Krankheit mit zahlreichen möglichen Symptomen.

Kommt es zur Erkrankung, treten die Symptome innerhalb weniger Tage nach dem Zeckenbiss auf und sind stark ausgeprägt. Typische akute Symptome der Anaplasmose sind:

  • Erhöhte Körpertemperatur, hohes Fieber, Apathie
  • Entzündungen in den Gelenken, Lahmheit
  • Einblutungen unter der Haut und eine verstärkte Blutungsneigung
  • Schwäche und Unwohlsein
  • Durchfall und Erbrechen
  • Gewichtsverlust
  • Selten: neurologische Symptome (Zittern, Anfälle, Ataxie)
  • Selten: Entzündung der Organe (Niere, Leber, Milz, Lunge)

Warum manche Hunde bei einer Anaplasmose krank werden und andere keine Symptome aufweisen, ist bisher unklar.

Unser Tipp an dich : Die Hunde Gesundheits Bibel

Die Hunde Gesundheits Bibel mit den wichtigsten Krankheiten, Gesundheitstipps und Wissen zur Vorbeugung und zur Körpersprache.

Grundlagen

Wie du die wichtigsten Grundlagen zur Hundegesundheit kennen und verstehen lernst

Tipps

Du erfährst hilfreiche Tipps, wie du die Gesundheit deines Hundes steigern kannst.

Checklisten

Du bekommst wertvolle Checklisten, die du 1:1 abarbeiten kannst für mehr Sicherheit.

Nach der akuten Phase kommt es entweder zur Genesung des erkrankten Hundes oder zu einer subklinischen Phase, in der die Erkrankung asymptomatisch verläuft. Bei Hunden mit einem schwachen Immunsystem kann es dann zu einem erneuten Ausbruch oder einer chronischen Anaplasmose kommen. Tödlich verläuft die Infektion jedoch selten.

Canine Anaplasmose – Behandlung und Prognose

Viele bakterielle Infektionen sind ansteckend und können neben Hunden auch Menschen betreffen. Bei der Anaplasmose handelt es sich um eine Zoonose. Jedoch werden die Bakterien üblicherweise nicht direkt vom Hund auf den Menschen übertragen, sondern die Ansteckung erfolgt meist durch einen Zeckenbiss.

Für eine direkte Hund-Mensch-Übertragung ist ein Blutkontakt erforderlich, da die Bakterien sich in den Blutzellen des Hundes befinden.

Unser Tipp an dich : Die Hunde Gesundheits Bibel

Die Hunde Gesundheits Bibel mit den wichtigsten Krankheiten, Gesundheitstipps und Wissen zur Vorbeugung und zur Körpersprache.

Grundlagen

Wie du die wichtigsten Grundlagen zur Hundegesundheit kennen und verstehen lernst

Tipps

Du erfährst hilfreiche Tipps, wie du die Gesundheit deines Hundes steigern kannst.

Checklisten

Du bekommst wertvolle Checklisten, die du 1:1 abarbeiten kannst für mehr Sicherheit.

Anaplasmen vorbeugen durch Zeckenschutz

Um den Hund vor einer Infektionskrankheit wie der Anaplasmose zu schützen, hilft am besten eine gründliche Vorsorge. Mit Spot-On Produkten, Zeckenhalsbändern und Zeckensprays lässt sich der eine oder andere Zeckenbiss vermeiden.

Kommt es dennoch dazu, dass der Hund von einer Zecke gebissen wird, sollten Sie die Zecke schnellstmöglich entfernen. Im besten Fall wird der Parasit entfernt, bevor Bakterien auf den Hund übertragen werden. Durch die richtige Vorsorge schützen Sie den Hund nicht nur vor einer Anaplasmose, sondern auch vor weiteren Infektionskrankheiten wie Borreliose.

Unser Tipp an dich : Die Hunde Gesundheits Bibel

Die Hunde Gesundheits Bibel mit den wichtigsten Krankheiten, Gesundheitstipps und Wissen zur Vorbeugung und zur Körpersprache.

Grundlagen

Wie du die wichtigsten Grundlagen zur Hundegesundheit kennen und verstehen lernst

Tipps

Du erfährst hilfreiche Tipps, wie du die Gesundheit deines Hundes steigern kannst.

Checklisten

Du bekommst wertvolle Checklisten, die du 1:1 abarbeiten kannst für mehr Sicherheit.

Quelle: Wamiz